Die Apocalypse und ich

bookofeliWie komme ich als bekennender Angsthase und kategorischer Zombiefilmverweigerer auf dieses Thema? Wie kann es sein, dass dies sogar der erste ernsthafte Eintrag auf der frischasphaltierten Art-is-Sin ist?

Es begann wtagebuchderapokalypseie so vieles im Leben mit irgendeinem idiotischen Nähprojekt. Was es genau war kann ich gar nicht mehr sagen. Etwas langwieriges vermutlich. Jedenfalls hatte ich mir zur Fokussierung meiner peripheren Restaufmerksamkeit wieder mal ein Hörbuch angemacht. Zum Nähen höre ich selten etwas anderes als Hörbücher,  so kam ich unter anderem in den Genuss von „Dr. Jekyl and Mister Hyde“ und „The Shining“, sowie anderen Klassikern, die als Bücher wohl noch unberührt im Regal stünden. Warum auch immer, ich kam von den Klassikern zu einem Hörbuch, welches mein Verhältnis zur Post-Apocalyptischen Welt veränderte: „Tagebuch der Apocalypse“ von J. L. Bourne. Mag sein, dass die Stimme des Sprechers David Nathan mich zunächst dazu brachte, einem Hörbuch eine Chance zu geben, dessen Genre sich fernab von dem bewegt, was ich normalerweise hören würde. Es war mit Sicherheit aber mehr, denn innerhalb kurzer Zeit hatte ich alle drei Bände runtergehört. Dabei entstanden gegen Ende des Hörbbuches erste Näh-Werke mit zaghaftem post-apocalyptischem Anklang. Einige dieser Werke werde ich im Laufe der Zeit hier bestimmt auch noch zeigen.

Eine weitere Quelle, die mich der endzeitlichen Ästhetik noch näher brachte, waren die Nuclear Snail Studios auf Youtube und Facebook.

nuclearsnailstudios

Wer mit mir den Kunstunterricht in der Mittel- und Oberstufe besucht hat, kann bestätigen, dass die mutwillige Zerstörung von Gegenständen im Namen der Kunst schon in relativ zartem Alter für mich entdeckt habe. Mit dem von Dimitri (Nuclea Snail Studios) in einem seiner Videos vorgestellten „Shredder“ oder „Zerfetzer“ ist dies im Textilbereich auf sehr effektivem Niveau möglich – natürlich musste ich unbedingt so einen Shredder haben. Auch die beschleunigte Alterung bzw. das Imitieren von starken Gebrauchsspuren auf Leder hat mich sehr fasziniert. Als Fan von Waschungen, stark strukturierten Materialien und von Spuren der Zerstörung hat mich die post-apocalyptische Ästhetik im Kontext von Mode besonders fasziniert. Google und Pinterest lieferten das passende Bildmaterial und eine Vision war geboren: Die Ästhetik auf ihre Essenz herunterzubrechen, ihre Elemente zu analysieren und die Stilmittel im Rahmen des Zeitgeistes in tragbare Alltagsmode zu integrieren. Ich suchte also weiter, klickte mich durch Pinterest und andere Bilder- und Linksammlungen und stieß schließlich unter anderem auf das bulgarische Label Demobaza

tumblr_mutec7W5qn1sk3inco5_1280

Ich klickte mich also durch deren Internetseite und Shop und war sofort von den futuristischen/post-apocalyptischen Designs begeistert. Diesen gefühlt winzigen Bereich zu ertasten, wo man Kleidungsstücke mit post-apocalyptischer Ästhetik so umsetzen kann, dass man sie entweder als komplettes Outfit oder isoliert im Alltag tragen kann ohne gefragt zu werden, ob grade Fasching ist und ohne dass einem gutmütige Mitbürger Centstücke in den Kaffeebecher werfen – soll vorerst mein Ziel sein zu dem ich mich langsam in meinem Exkurs in die Welt der Endzeit herantasten werde. Dafür möchte ich zunächst die Elemente herausarbeiten, die diesen besonderen Look ausmachen und erörtern, inwiefern diese Elemente bereits in der „alltagskonformen“ Mode vorkommen. Welche Stilmittel, welche Farben und Materialien, welche Abwandlungen und Anlehnungen an andere Modestile und subkulturelle Symboliken gibt es?

Achtung: Dies wird kein Blog für Endzeitlarp werden. Da ich nicht vorhabe, ein Endzeit/Zombie-Larp zu besuchen, werde ich tatsächlich bei der Umsetzbarkeit von Endzeit-Ästhetik im Alltag bleiben. Was nicht ausschließt, dass dabei auch Endzeit-Fans etwas an Inspiration für sich rausziehen könnten. Wer Ideen oder Linktips für mich hat ist willkommen diese unten in die Kommentarbox zu schreiben. Wer gerne selbst etwas zu diesem Thema schreiben möchte (aber keine Plattform dafür hat) darf mich auch gerne bzgl. Mitschreiben auf meinem Blog kontaktieren. Ich freue mich darauf, tiefer in die Materie einzusteigen und demnächst erste genähte Stücke meiner neuen Garderobe präsentieren zu können.

 

Titelbild: http://www.artofvfx.com/BOE/BOE_HATCH_VFX_02A.jpg

Tagebuch der Apocalypse: https://literaturwelt.wordpress.com/2011/07/31/bourne-j-l-tagebuch-der-apokalypse/

Nuclear-Snail-Studios: http://www.nuclear-snail.com

Demobaza: http://www.clothing.demobaza.com/

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrintWhatsAppEmpfehlen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *